Gänseblümchen auf dem ein Junikäfer krabbelt

Andere Namen: Maßliebchen, Tausendschön, Allerweltsheil, Augenblume Familie: Korbblütller (Asteraceae) Beschreibung: Wer kennt nicht das Orakelspiel: „Er/Sie liebt mich, er/sie liebt mich nicht?“ Hier gibt das Gänseblümchen – mehr oder weniger zuverlässig  😉 Auskunft. In anderen Bereichen wirkt es dagegen abermehr…

Andere Namen: Schwarzbeere, Schwarzdorn Familie: Rosengewächse (Rosadeae) Beschreibung: Wenn im Herbst alle Sträucher abgeerntet und die Eicheln eingesammelt sind, kann man am Schlehenstrauch noch fündig werden. Schlehen vertragen den ersten Frost gut und verlieren durch ihn ihren herben, adstringierenden Geschmack.mehr…

Andere Namen: Schmeckbirne, Köttenbaum, Baumwollapfel, Quette Familie: Rosengewächse (Rosaceae) Beschreibung: Die Quitte ist ein kleiner sommergrüner, mehrstämmiger Baum. Die Blätter sind wechselständig, länglich eiförmig und anfangs beiderseits dicht weißwollig behaart. Wie bei den Rosengewächsen typisch sind die Blüten fünfzählig undmehr…

Andere Namen: Rassel, Wiesenklapper, Totsauger Familie: Sommerwurz (Orobanche) Beschreibung: Der Klappertopf ist ein Halbschmarotzer und lebt in Symbiose mit Süßgräsern und Getreide. Halbschmarotzer entziehen ihren Wirtspflanzen Wasser und Nährsalze, können aber selbst Photosynthese betreiben. Der Zottige Klappertopf galt einige Zeitmehr…

Salomonsiegel

Andere Namen: Siegelwurz, Salomonsiegel, Wals-Salomonsiegel Familie: Spargelgewächse (Asparagaceae) Beschreibung: Die vielblütige Weißwurz wächst gerne in schattigen Nadel- und auch in Mischwäldern. Gerne an feuchten Stellen in der Nähe von Gebüschen. Die Vielblütige Weißwurz wächst als sommergrüne, krautige Pflanze und wirdmehr…

Leonurus cardiaca

Andere Namen: Bärenschweif, Herzgold, Löwenschwanz, Herzspannkraut Familie: Lippenblütler (Lamiaceae) Beschreibung: Gerade ist die richtige Zeit um Samen im Garten auszubringen und Pflänzchen vorzuziehen. Ich habe dieses Jahr mein Glück mit dem Vorziehen von „Echtem Herzgespann“ versucht und es sind vielemehr…

© by J. Butenop

Der Gewöhnliche Teufelsabbiss ist besonders auf Moor-Magerwiesen anzutreffen. Er bevorzugt wechselfeuchte, basenreiche, mäßig saure und humose Böden. Er gilt als Magerkeitszeiger und besiedelt geeignete Standorte von der Ebene bis in Gebirgslagen. Typisch für den Gewöhnlichen Teufelsabbiss ist eine am Bodenmehr…