Gänseblümchen auf dem ein Junikäfer krabbelt

Gänseblümchen Bellis perennis

Andere Namen:

Maßliebchen, Tausendschön, Allerweltsheil, Augenblume

Familie:

Korbblütller (Asteraceae)

Beschreibung:

Wer kennt nicht das Orakelspiel: „Er/Sie liebt mich, er/sie liebt mich nicht?“ Hier gibt das Gänseblümchen – mehr oder weniger zuverlässig  😉 Auskunft. In anderen Bereichen wirkt es dagegen aber sehr zuverlässig.

Das Gänseblümchen wird bis zu knöchelhoch; in einer dichten Rosette aus spatelförmigen Blättern steht eine einzelne Blüte mit weißen Zungenblüten um eine gelbe Mitte an einem dünnen Stiel. Manchmal zeigen die jungen Blüten rosa Spitzen. Das liegt an dem Pflanzenfarbstoff Anthocyan. Ihn entwickelt die Pflanze  um sich vor zu starker Sonne zu schützen und färbt dabei die Blütenblätter rosa bis rot.

Die Blütenkörbchen werden gerne von Bienen, Schwebfliegen, Hummeln und vor allem Fliegen besucht.

in der Volksheilkunde

In der Volksmedizin wird das Gänseblümchen bei Erkrankungen der Atemwege, Rheuma, Verstopfung, Leber-, Nieren und Blasenbeschwerden verwendet. Auch bei Periodenschmerzen und Magenweh.
Tatsächlich löst das Gänseblümchen mit seinen Saponinen Hustenschleim und unterstützt das Abhusten.

Wer das Tausendschönchen zur Hautpflege einsetzt, den unterstützt es bei Akne, Furunkel, Ekzemen und beruhigt juckende, entzündete Haut.

Auch bei Prellungen, Muskelschmerzen, Schürfwunden kommt es zum Einsatz.

Nicht umsonst trägt es den Namen „Allerweltsheil“ 😀

Gänseblümchen-Tee

Dazu 2 Tl. Blütenköpfe mit 200 ml übergießen und 5 Minuten ziehen lassen. 3 mal täglich eine Tasse getrunken unterstützt bei Husten, Gicht und Magenweh. Bei einer Darmentzündung wird der Tee als Einlauf verwendet. Ein Teeumschlag gilt auch als Schmerz- und Wundheilmittel bei Schürfwunden, Prellungen, Muskelschmerzen.

Gänseblümchen-Sirup

Eine süße, schnell zubereitete Medizin bei Husten, die auch Kinder gerne nehmen.

1 Handvoll Gänseblümchen (Kraut und Blüten), 500ml Wasser, 400 gr Kandiszucker. Die Gänseblümchen mit dem heißen Wasser übergießen und 15 Minuten ziehen lassen. Abfiltern und mit dem Kandiszucker zu Sirup einkochen. Jetzt den Saft der Limette zugeben. Heiß abgefüllt hält der Sirup ca. 6 Monate (eher länger).
Der Sirup kann auch sehr gut in den Tee gegeben werden oder mit Wasser verdünnt getrunken werden. Teelöffelchenweise als Medizin.

in der Küche

Gänseblümchen ergänzen mit ihren Blüten (aber auch Blättern) jedes Butterbrot, Salat, Kräuterlimonade, Kräuterbutter. … im grünen Smoothie regen sie den Stoffwechsel an.

Gänseblümchen-Salz

Ca. 20 gr Blütenköpfe mit 100 gr gutem Salz zerkleinern (Mörser, Mixer). Eine Prise Vanille für den feinen Geschmack dazu geben. Alles auf einem Backblech mit Backpapier ausbreiten und trocknen lassen. Auf Wunsch, wenn nach dem Trocknen noch zu grobe Klumpen übrig sind, nochmal mörsern.

Gänsblümchen-Aufstrich

Je eine Hand voll Gänseblümchen, Scharbockskrautblätter und Sauerampfer fein hacken. 2 Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und leicht andünsten. Alles mit 250 gr Frischkäse vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Gänseblümchen-Kapern

2 Hand voll Büten 24 Stunden in Salzwasser einlegen. Anschließend kurz abspülen, in einem Glas mit Apfelessig übergießen und das Glas fest verschließen. 2 Wochen ziehen lassen und dann wie Kapern verwenden.

für die Schönheit

Eine Gesichtsmaske oder ein „Dampfbad“ mit Gänseblümchen unterstützt strapazierte Haut und wirkt sanft gegen Pickel.

Gesichtsmaske mit Gänseblümchen

Aus 2-3 El Gänseblümchenblüten und 100 ml siedendem Wasser einen starken Absud (30 Min. ziehen lassen) zubereiten. Aus 3 El , 2 El. Hafer- oder Weizenkleie und 1 Tl Honig einen Brei rühren und auf das Gesicht auftragen. 15 Minuten einwirken lassen, dann mit warmen Wasser abspülen. Ist die Haut entzündet können 2-3 El Sauerrahm zusätzlich in die Masse gerührt werden.

Sagen & Legenden
  • Die ersten drei, im Frühjahr verspeisten Gänseblümchen bewahren im ganzen kommenden Jahr vor Fieber und Zahnschmerzen – das erzählt man sich in alten Überlieferungen. Das ist in jedem Fall einen Versuch wert, oder?
  • Das Gänseblümchen ist ein Wetteranzeiger. Bleiben die Blüten am Morgen geschlossen, wird die Sonne an diesem Tag kaum scheinen – wahrscheinlich aber regnen. Das Gänseblümchen ist heliotrop, es richtet deshalb sein Blütenköpfchen nach dem Stand der Sonne und schließt es bei Regen und nachts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.