Jedes Jahr freue ich mich wieder, wenn die Kastanien reif sind. So hübsch, braun und glänzend tragen sie alles in sich was ein neuer Baum zum sprießen braucht.Ich mag es eine besonders runde als Handschmeichler in der Jackentasche zu haben. Sie laden einfach zum Sammeln ein und ratzfatz ist ein großer Beutel zusammengekommen.

Was tun damit?

Herbstdeko mit KürbisWie wäre es, sie zu bemalen? Einfach mit einem Küchentuch abgerieben und mit einem Lackstift drauf los gemalt. Super einfach und kinderleicht.

Kombiniert mit Laub sind die bemalten Kastanien eine nette Herbstdeko. Bei der natürlich ein Kürbis nicht fehlen darf. Das Laub habe ich mit Wachs haltbar gemacht. Tatsächlich sind diese Blätter schon drei Jahre alt. Wie das geht, zeige ich Dir in diesem Beitrag.

Was passt besser dazu, als eine schöne Tasse Tee und vielleicht eine nette Geschichte? Weil ich ganz schlecht im Erfinden von Geschichten bin, habe ich mich auf die Suche nach einer passenden Geschichte gemacht und bin bei auf der Seite „Elkes Kindergeschichten“ von Elke Bräunling fündig geworden. Besonders nett fand ich hier die Geschichte „Die kleine Waldmaus und das Stacheltier“.

Natürliches Waschmittel gefällig?

…. und wem beim Bemalen etwas daneben gegangen ist und leider das T-Shirt in die Waschmaschine muss, dem lege ich noch das selbstgemachte Waschmittel aus Kastanien ans Herz. Bestimmt hast Du schon davon gelesen, gehört? Jetzt ist die Gelegenheit es auszuprobieren. Die Saponine in den Kastanien sorgen tatsächlich für Sauberkeit und für einen nussigen Duft.

So einfach geht die Herstellung des Kastanienwaschmittels:

Die Kastanien werden geschält und in Stücke geschnitten, anschließend in ein gut schließendes Glas gegeben. Das Glas mit Wasser auffüllen und über Nacht stehen lassen.
Das Waschmittel einfach direkt auf die Wäsche geben.

Eine Menge von ca. 8 kleingeschnittenen Kastanien und 400 ml Wasser reichen für einen Waschgang. Für bunte, dunkle Wäsche musst Du die braune Schale nicht unbedingt entfernen, bei weißer Wäsche wird es aber empfohlen.

Du kannst mit etwas ätherischem Öl noch den Duft verfeinern z.B. mit Lavendel, Rose… ich mag gern den nussigen Duft der Kastanien.

Noch mehr Informationen zur Kastanie und Rezepte z.B. Rosskastanien-Salbe findest Du in ihrem Steckbrief.

 

Dein Kastanientipp

Verwendest Du Kastanien? Dann erzähl` mir doch in Deinem Kommentar darüber!

Bildquellen

  • Herbstdeko mit Kürbis: © https://hagazussa.blog
  • Glas mit eingeweichten Kastanienstücken: © https://hagazussa.blog

4 Kommentare

  1. Ich sammle auch gern Kastanien, weil ich sie einfach hübsch finde. Bevor ich deinen Artikel gelesen hab, hatte ich nicht wirklich eine Idee, was dann mit ihnen anzufangen ist! Jetzt gleich zwei, die ich bald ausprobieren will 🙂

  2. Author

    Hallo Miri, vielen Dank für Deinen Kommentar. Berichte gerne – besonders neugierig bin ich, falls Du das Waschmittel ausprobierst! Das ist wirklich toll und schadet auch der Waschmaschine nicht und ganz besonders wichtig: auch nicht der Umwelt!

  3. Das ist jetzt mal eine Offenbarung – ein Kastanienwaschmittel. Ich hatte schon mal Waschnuesse ausprobiert, aber das ich mir das selbst mit Kastanien herstellen kann, das ist jetzt eine Bereicherung. 1000 Dank fuer den tollen Beitrag!

  4. Author

    Hallo Danae, vielen Dank für das Lob – ich freue mich ganz besonders, wenn meine Tipps jemanden weiterhelfen.
    Ein Tipp noch, wenn Du öfter mit Kastanien waschen möchtest. Die Kastanien gleich auf Vorrat sammeln und noch frisch schälen und klein schneiden.
    Aus den getrockneten Stücke kannst du dann auch die Waschlauge herstellen…ohne einen Hammer zum Zerkleinern zu brauchen 🙂
    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.