Jahres-Kräutersalz selbst gemacht

Es ist ganz leicht und macht viel Spaß, dass eigene Jahres-Kräutersalz …oder Kräuter-Jahressalz? … herzustellen. Du brauchst dafür ein großes Einmachglas oder einen anderen Behälter mit Deckel. In einem Glas kannst du schön beobachten, wie das Salz im Laufe des Jahres wächst.

Grobes Meersalz, angetrocknete Kräuter werdern schichtweise in ein Einmachglas gefüllt.
Grobes Meersalz, angetrocknete Kräuter werdern schichtweise in ein Einmachglas gefüllt.

Auf den Boden des Glases beginnst du mit einer Schicht Salz. Ich verwende sehr grobes Salz. Am Ende des Jahres werden das Salz und die Kräuter miteinander zerkleinert und das herkömmliche Speisesalz ist für meinen Geschmack zu fein. Es wird dann sehr staubig – das ist beim groben Salz nicht so. Auf die erste Schicht Salz kommt eine Schicht Kräuter nach Wahl.
Im Januar findet sich in der Natur noch nicht so viel an Wildkräutern, deshalb greife ich am Anfang auf gekaufte Kräuter zurück.

Ich habe schöne Kräuterbüschel im Biomarkt entdeckt und meine erste Schicht war Thymian. Die Kräuter lasse ich über Nacht antrocknen und dann mörsere ich sie oder zerreble sie über das Salz.

Darüber dann die nächste Schicht Salz…..und so geht das dann Monat für Monat oder einfach so oft ich Wildkräuter, aber auch Blüten zur Hand habe.

Du kannst die Kräuter – und auch Blüten wie z.B. Lavendel, Ringelblüten, Löwenzahn, Gänseblümchen – kunterbunt schichten und soviele Kräuter wie du magst verwenden. Einfach nach Lust und Laune.

Ist das Glas voll, gebe ich alles in den Mixer und zerkleinere alles zusammen. Dann noch abfüllen und fertig! Das Jahres-Kräutersalz lässt sich gut zu Weihnachten verschenken – ein paar grüne Grüße aus dem vergangenen Jahr.

Viel Spaß beim Selbermachen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.