Kräuterhonig… ...süße "Medizin"

Schon Ende Februar (wenn nicht noch früher) packt es mich: Ich muss aussäen – vorziehen…. Blumen, Kräuter, Tomaten…. Am Liebsten alles selber vorziehen für den Garten und dann am Besten in solchen Mengen, dass ich sämtlich Schrebergartennachbarn noch mitversorgen kann.

Roter Sonnenhut mit BienenSo hab ich das auch in diesem Jahr gemacht und habe mich dann an allem gefreut, was die Nachtschnecken übrig ließen. Da war dann diese Pflanze …. kräftige Blätter, spitz…. Ich hab sie nicht erkannt und beschlossen „einfach mal wachsen lassen“. Geworden ist es dann der Rote  Sonnenhut. Stimmt – da hatte ich ja was vorgezogen  😀

Tolle Blüten haben sich entwickelt und die Bienen haben sie nur so umschwärmt!

Echinacea purpurea – so der lat. Name – wirkt modelierend, anregend auf unser Immunsystem, gilt als entzündungshemmend und unterstützt bei Virusinfekten und nebenbei ist es noch eine richtige Prachtstaude im Garten.

Diese tolle Heilpflanze wollte ich natürlich nutzen und habe mir einen Kräuterhonigauszug gemacht. Dazu habe ich 2 Handvoll der Blüten gesammelt, die Blütenblätter abgezupft, die Körbchen klein geschnitten und auch noch die Blüten der Königskerze dazu gegeben. Alles in ein leeres Glas gefüllt und mit vorsichtig erwärmten 500 gr Honig überdeckt und nach dem Abkühlen fest verschlossen. (Beim Erwärmen des Honigs bedenken, dass die wertvollen Inhaltsstoffe des Honigs bei Temperaturen über 45°C zerstört werden. Deshalb nicht zu sehr erhitzen und auch nicht in frisch aufgebrühten Tee geben.)

Die Mischung für drei Wochen dunkel aufbewahren, aber immer wieder „wenden“ – schütteln ist ja bei Honig nicht so gut möglich. Nach drei Wochen (gern auch länger) wird alles durch ein grobes Sieb abgefiltert. Zur Stärkung des Immunsystems wird dreimal ein Teelöffel pur oder in warmen Tee gegeben.

Bei Halsschmerzen kann mit dem Honig auch ein Wickel zubereitet werden.

Genauso könnt ihr auch mit den Blüten der Ringelblume verfahren.

Viel Spaß beim Ausprobieren 🙂

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.