Quitte Cydonia oblonga

Andere Namen:

Schmeckbirne, Köttenbaum, Baumwollapfel, Quette

Familie:

Rosengewächse (Rosaceae)

Beschreibung:

Die Quitte ist ein kleiner sommergrüner, mehrstämmiger Baum. Die Blätter sind wechselständig, länglich eiförmig und anfangs beiderseits dicht weißwollig behaart. Wie bei den Rosengewächsen typisch sind die Blüten fünfzählig und haben bis zu 7cm Durchmesser. Sie sind weiß bis rosa und fast glockenförmig; Blütezeit ist von Mai bis Jumi.

in der Volksheilkunde

In der Volksheilkunde ist die Quitte für ihren hohen Gehalt an Vitamin C, Kalium und Kupfer bekannt.

Der hohe Gehalt an Pektinen im Fruchtfleisch der Quitte unterstützt die Darmreinigung; Keime und Schadstoffe werden gebunden – Schleimstoffe unterstützen den Abtransport. Die Gerbstoffe beruhigen durch die zusammenziehende Wirkung Entzündungen im Magen-Darm-Bereich.

Tee aus ganzen Kernen

1 TL ganze Kerne mit 1 Tasse lauwarmen Wasser übergießen, stehen lassen. Es bildet sich eine Art Schleim (kann auch 1 Std. dauern), dann abseihen und -3 Tassen täglich trinken. Hilfreich bei Halsentzündung, Bronchitis und Magen- oder Darmentzündungen.

in der Küche

In der Küche kann die Quitte sowohl in pikanten Chutneys und Gemüse aber auch in Marmeladen und Quittebrot verarbeitet werden. Wichtig ist es, den feinen Flaum gründlich von der Schale abzureiben. Quitten können mit der Schale gekocht werden – der Flaum würde aber das Gericht bitter machen.

Quittengemüse

Quittengemüse
Quittengemüse passt gut zu Fisch – schmeckt süß-säuerlich

Pro Person eine Quitte gründlich vom Flaum befreien, Kernhaus ausschneiden  (Kerne nicht wegwerfen  😉 ) und  in ca. 1cm breite Spalten schneiden. Die Spalten von beiden Seiten in Butter anbraten; mit Weißwein ablöschen und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

 

 

Quittenpunsch

1 kg Quitten (oder Quittensaft), 2 Ltr. Wasser 200 gr Kandiszucker, Vanillestange, 1 Zimtstange, 5 Kardamomkapseln, 2 Sternanis, halbe Orange und halbe Zitrone in Scheiben.

Die Quitten grob stückeln und mit Wasser und Zucker aufkochen. Die übrigen Zutaten zufügen und alles bei milder Hitze 1-2 Stunden ziehen lassen. abfiltern und servieren. Kann gut als alkoholfreier Punsch getrunken werden oder einfach einen Schuß Orangenlikör, Rum oder Qittenlikör dazugeben.

*ein Rezept von Karin Greiner, www.pflanzenlust.de

für die Schönheit

Quittenschalenöl

Ein Quittenschalenöl enthält die Fruchtwachse, die als Schutzschicht der Quitte dienen und auch die ätherischen Öle der dicken Schale.
Dazu den Flaum gründlich entfernen (mit Tuch abreiben), waschen und trocken reiben. Die Fruchtschale fein mit einem Sparschäler abschälen und etwas antrocknen lassen. Anschließend ein Schraubglas zu einem Drittel mit den Schalen füllen und mit einem feinen Öl z.B. Mandelöl, Rapsöl aufgießen – Schalen sollen gut bedeckt sein – und 2 Wochen an einem dunklen, zimmerwarmen Platz ziehen lassen. Abgefiltert lässt es sich jetzt als Hautöl verwenden. Mit ein wenig Milch aufgeschäumt erhält man eine duftige Bodylotion.

Quittenschleim

Einige Quittensamen in wenig Wasser (Schnapsglas) oder Hydrolat legen. Nach einiger Zeit entsteht der „Quittenschleim“ – eine gelartige Masse. Sie ist besonders hautverträglich und wirkt kühlend und reizmindernd bei rissiger und entzündlicher Haut.

Geschichten, Mythen, Brauchtum

In der griechischen Mythologie ist die Quitte als Liebes- und Lebensfrucht bekannt; sie gilt als Lieblingsspeise der Götter und deshalb eine Opferfrucht.

Quitte am Baum

Ausflugstipp:

Wer sich besonders für die Quitte interessiert kann sich auf der Seite www.mustea.de umsehen oder sich auf den Quittenlehrpfad  in Astheim Nähe Würzburg) begeben.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.