Über mich

Vor zwei Jahren – nach der Abschlußprüfung zur Kräuterpädagogin startete  Hagazussa.blog. So wie auch die Kräuter langsam wachsen, ist auch diese Homepage  langsam gewachsen und wächst weiter. Die Themen Kräuter in den verschiedenen Bereichen des Lebens, aber auch das alte überlieferte Brauchtum sind so vielseitig und sooo spannend – da gibt es viel zu erzählen!

…und wie heißt es so schön? Gras wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht!

…. warum der Name Hagazussa?

Da muss ein bisserl „Wortklauberei“ her. Mit Hexenfluch hat es nichts zu tun. Zerlegt man das Wort stellt sich heraus, dass „Hag“ für Zaun, Hecke, Gehege stand – damals bei den Westgermanen. Der zweite Teil des Namens könnte aus dem norwegischen Sprachraum kommen und für  „tysja- dieElfe; die zerzauste Frau“ stehen. Ich habe auch gelesen „ein Wesen dass in einer Hecke haust“.

Noch bevor Hexen in „Verruf“ gerieten, waren diese Frauen wohl einfach neugierige, aufgeweckte Frauen die auch mal geschaut haben, was da außerhalb der Hecke los ist. Das gefällt mir…..

Wenn ich das also zusammen fasse, ist die Hagazussa eine zerzauste Frau, die manchmal in der Hecke haust – da finde ich mich schon durchaus wieder. Besonders im Herbst findet mich man gern zerzaust im Schlehenstrauch 🙂

Ich freue mich, wenn ihr vorbei schaut und hier immer wieder neue Kräuterinformationen, Tipps und Rezepte findet und vielleicht ist ja der ein oder andere Blick über die Hecke auch dabei.

Fehler gefunden? Tipps oder Anregungen, dann meldet euch gern über das Kontaktformular.

Bis bald

Alexandra