Wiesenschaumkraut Cardamine Pratensis

Andere Namen:

Maiblume, Wiesenkraut, Muttertagsblume

Familie:

Kreuzblütler (Brassicaceae)

Beschreibung:

Die Grundblätter des Wiesenschaumkrautes bilden eine Rosette, aus 2 -15 Paaren gestielter Fiederblättchen. Die Blüten sind blassviolett, rosa oder weiß mit dunkleren Adern. Die vier kreuzartig angeordnetet Blüttenblätter hängen in Blütentrauben. Das Wiesenschaumkraut wird bis zu 60 cm hoch und mag feuchte Böden z.B. Feuchtwiesen, Flachmoore und Uferbereiche.

Weil die Blüten des Wiesenschaumkrautes sehr nektarreich sind werden sie von zahlreichen Insekten besucht. Einer der Besucher ist der Aurora-Falter (Anthocharis cardamines), seine Raupen ernähren sich gern von dem Pflanzensaft des Schaumkrautes.

Das Wiesenschaumkraut wurde von der Stiftung Naturschutz Hamburg und Stiftung zum Schutze gefährdeter Pflanzen zur Blume des Jahres 2006 ernannt.

in der Volksheilkunde

Wiesenschaumkraut-Frischsaft regt die Körperdrüsen zu größerer Aktivität an und kann zur Frühjahrskur genutzt werden.. Außerdem wird ihm eine belebende Wirkung nachgesagt und enthält Senfölglykoside, Bitterstoffe und Vitamin C. Wegen der Senfölglykoside bei empfindlichen Magen nur in Maßen verzehren, da es zu Reizungen der Magenschleimhaut kommen kann.

Frischsaft/Kaltauszug

In der Volksheilkunde wird er bei Sommergrippe, Erkältungen und Bronchitis eingesetzt. Im Frühling kann eine Frischsaftkur eine Frühjahrs-Teekur ersetzen. Die wirksamsten Inhaltsstoffe des Wiesenschaumkrautes sind flüchtig und vertragen Erhitzen und lagern schlecht, deshalb ist eine Anwendung als Frischsaft oder Kaltauszug dem Tee wsl. vorzuziehen.

Umschlag

Ein Umschlag aus dem Tee kann bei Rheuma und Schmerzen unterstützen.

in der Küche

Die kleinen Blättchen und die Blüten können – wie Brunnenkresse – gut als Salatbeigabe, auf Butterbrot, in Suppen und in Kräuterspeisen wie Kräuterquark oder Kräuterbutter verwendet werden.  Die Samen können wegen ihrer leichten Schärfe wie Pfeffer genutzt werden.

Sagen & Legenden

Schaumkraut gilt als alte Schamanenpflanze, die den Weg in die Anderswelt erleichtert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.