Holunder- und Rosenblüten

Holunder- und Rosenblütengelee .....richtig fein!

Jetzt blüht er wieder: Der Holler. Dieses Jahr seh ich ihn überall und weil er mich überall anlacht hab ich gestern ein paar der Blütendolden gepflückt. Der Plan war für den Brunch morgen, einen besonders feinen Brotaufstrich vorzubereiten. Weil ja auch meine Rosen so toll und üppig blühen, die optimale Gelegenheit für das Gelee.

Holunder- und Rosenblüten im WeinbadAlso habe ich brav alle Blüten von ca. 8 Holunderblütendolden gezupft und auch gründlich nach Läusen Ausschau gehalten – aber es war alles schön sauber. Auch bei den Rosen ist es sinnvoll gründlich zu schaun. Verwenden solltet ihr dafür nur Rosen, von denen man sicher weiß, dass sie nicht gespritzt sind und da kann dann schon mal eine Laus …oder auch mehrere….drin wohnen.
Von den Rosen habe ich ca. 2 Handvoll Rosenblüten verwendet. Nachdem alles geputzt und gezupft war hab ich die Blütenblätter in 500 ml Rosè gegeben und erhitzt – nicht kochen lassen. Danach hab ich die Blüten 3-4 Stunden ziehen lassen.

 

 

MarmeladengläserDann alles abgeseiht und mit dem Mark einer Vanileschote, 250 ml Wasser und einer Pckg. Gelierzucker (500gr., 2 in 1) in einem Topf verrührt und aufgekocht. Einfach nach der Anleitung vom verwendeten Gelierzucker. Dann alles ab in Marmeladengläser und abkühlen lassen.

…. es geht wirklich sehr einfach und schmeckt sooooo lecker 🙂

Zutatenliste
Ihr braucht:
ca. 8 Holunderblütendolden
ca. 2 Hände voll Rosenblüten
500 ml Rosè
250 ml Wasser
Mark von einer Vanilleschote
1 Pckg. Gelierzucker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.